News

Auerbacher Schlossweg

Auerbacher Schlossweg

Der abwechslungsreiche Rundweg an der Bergstrasse führte die Wanderabteilung nach Bensheim- Auerbach.

Nach einer ordentlichen Steigung mit einmaligen Ausblicken wurde das Auerbacher Schlosst erreicht.  Eine mächtige Burgruine, von wo aus man weit über die Rheinebene, die Bergstrasse und den Melibokus schauen konnte. Vorbei am ehemaligen Marmorwerk in Hochstädten im Tal ging es wieder durch lichten Wald bergauf zur Eremitage, ein mit Rinde verschaltem Holzhaus.  Oben angekommen wurde der Blick frei auf die Starkenburg oberhalb Heppenheim  und den Sender auf dem 576 m hohen Krehberg. Auf gleicher Höhe führte die Wanderung zur Ludwigslinde und über die Herrenwiese zum idyllischen Park des Fürstenlagers.

Den Abschluss bildete die Einkehr in die originelle „Alte Dorfmühle „.

 

Leichtathleten erfolgreich beim 11. Heini-Langlotz-Lauf

Pünktlich zum Start des 11. Brühler Heini-Langlotz-Laufes hatte der Wettergott ein Einsehen und die Läufe konnten im Trockenen gestartet werden. Für den TV Schwetzingen waren 13 Athleten am Start, davon als einziger Karsten Krein über die „Brühl-Rohrhof-Meile“ (3,33 km). Er konnte mit einer Zeit von 15:10,08 min den hervorragenden 13. Platz im Gesamtklassement und somit den Sieg in seiner Altersklasse erreichen.

Grund zum Jubeln gab es auch bei den Teilnehmern der Bambiniläufe über 833m. Als jüngste Schwetzinger Teilnehmer (W7) konnten sich Ellen Herzog Mate (3:02,8 min – Gesamtrang 12), sowie Isabel (3:15,7 min – Gesamtrang 16) und Valerie Georg (3:15,8 min – Gesamtrang 17) gleich dreimal freuen, sie sicherten dem TV Schwetzingen einen Dreifach-Erfolg. Auch bei den Mädels der Altersklasse W8 konnten Anika Krein (3:34,7 min – Gesamtrang 37) und Alessia Citrigno (4:46,6 min – Gesamtrang 91) sich über einen guten Saisonauftakt freuen. Im weiblichen Jahrgang 2007 (W10) lieferte sich Angelina Georg einen engen Kampf mit den Lokalmatadorinnen aus Brühl/Rohrhof. Angelina musste sich am Ende knapp geschlagen geben und erreichte hinter Lara Scheel und Sophia Rhein den dritten Platz (2:55,8 min – Gesamtrang 5). Matilda Carrasco Krämer kämpfte sich im Schlusssprint nochmal an einigen Läuferinnen vorbei und wurde vierte der Altersklasse W11 (3:08,2 min – Gesamtrang 13). Beim großen Starterfeld von 101 Teilnehmerinnen einen hervorragendes Team-Ergebnis.

Noch vor den Mädchen gestartet, machten die männlichen Teilnehmer in einer Konkurrenz von 97 Athleten den Wettkampf besonders spannend. Ben Gogola konnte bei den achtjährigen einen vierten Platz (3:15,2 min – Gesamtrang 35) erreichen und freute sich über eine persönliche Bestzeit. Georgi Hristov (M11) erreichte mit einer Laufzeit von (2:51,6 min) den 9. Gesamtrang und wurde fünfter seiner Altersklasse. Die beiden Athleten der Altersklasse M10 mussten sich am Start durch das große Feld kämpfen und überholten einen Starter nach dem anderen, am Ende erreichte Marius Haug den 4. Platz (2:53,4 min – Gesamtrang 10). In einer überragenden Aufholjagd konnte Leander Georg bereits 250 m vor dem Ziel die Führung übernehmen und attackierte sogar das vorrausfahrende „Tempo-Fahrrad“. Mit einer Zeit von 2:33,3 min sicherte er sich nicht nur den Sieg in seiner Altersklasse, sondern konnte sich auch über den Gesamtsieg freuen. (MKA)