Herzlich willkommen auf tv1864.de

Neue Gruppe absolvierte erstes Training der Sportabzeichen-Saison 2019

 

„Bei warmem Wetter macht es wieder richtig Spaß, sich nach dem kühlen Frühjahr sportlich zu betätigen“, so der 78jährige Hans Groh. Neben den vielen Jugendlichen ist er der älteste Teilnehmer am Training und den Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen. Zum 42. Mal will er das begehrte goldenen Abzeichen erreichen. „Wichtig ist es im Alter wieder in Form zu kommen, beweglich zu bleiben und einer Arthrose vorzubeugen“, weiß der rüstige Rentner. Deshalb nimmt er gerne an dem Trainingsangebot, jeden Freitag bei gutem Wetter im Stadion teil.

 Am Freitag, den 7. Juni wollen sich die „hochmotivierten“ Sportzeichen-Freunde zum ersten Abnahmetag treffen. Sportbegeisterte aller Altersklassen und Geschlechts waren deshalb zur ersten Trainingseinheit nach der Winterpause erschienen. „Wir werden ein paar Runden auf dem Sportplatz laufen und danach Gymnastik machen, so Norbert Theobald, Vorstandsmitglied und Sportabzeichen-Prüfer des TV-1864.

Nach eher wechselhaftem Wetter in den letzten Jahren war Petrus dem Wettkampf am 1. Mai beim SV Rohrhof dieses Mal wohlgesonnen. Dies zeigte sich auch im vollen Starterfeld der U8, bei denen 11 Mannschaften gemeldet waren. Betreut von Angelina und Leander Georg hielten Annabelle Partale, Philipp Drewel, Marie Haffner, Charlotte Hilger, Valentina Jung und Annika Volkmar die neongrüne Fahne der Schwetzinger Leichtathleten hoch. Mit guten Leistungen insbesondere im Weitsprung und der Cross-Staffel verpasste das Team GreenRunners das Podest um nur einen Punkt und wurde Vierter.

Der Vorstand ist jung und bleibt im Amt. Das ergaben die Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung 2019. Zudem steht der Verein auf stabilen Füßen, was Mitgliederzahlen, Erfolge und Finanzen anbelangt.

Viele Ehrenamtliche engagieren sich als Betreuer und Trainer in allen Sparten für mehr als 2700 Mitglieder von null bis über 80 Jahre, es gibt frische Sportangebote, wie das „Hardt-Fitness-Training“. Vorsitzender Robin Pitsch unterstrich in seinem Bericht: „Wir arbeiten Hand in Hand im Vorstand, sprechen alles offen an, diskutieren und zeigen in allen Belangen Transparenz.“ Das sorge für Harmonie und reibungslose Abläufe, bekräftigte er.

Am Sonntag, den 14.04.2019 reisten wir, die U12 und die U14 der LG Kurpfalz
in der Jugendherberge in Mosbach an. Am selben Tag startete die erste Trainingseinheit für beide Altersklassen auf dem Sportplatz, der nicht einmal 150 m von der Jugendherberge entfernt war. Christine Braun, Sven Stumpf, Morten Angstmann und unser FSJler Jakob Gieser trainierten uns Kinder mit großem Engagement.

Beide Altersklassen fingen immer mit dem Einlaufen an und beendeten auch das Training mit ein paar Runden Auslaufen, dazwischen fand Dehnen und Koordinationstraining statt. Als erste Trainingseinheit machten wir, die U14er Steigsprünge in die Weitsprunggrube. Die U 12er machten fast das gleiche, doch sie fügten noch kleine Läufe ein. Dieser Tag hatte noch lange kein Ende, denn es gab noch leckeres Abendessen und um 20:00 h ging es dann mit dem Spieleabend weiter, in dem viele coole Spiele ausprobiert wurden. Der Spieleabend endete gegen 22:00h, doch im Zimmer wurde noch fleißig weiter gequatscht.

Teil 1: FASCHINGSFEIER für 3-6 Jährige

1 . März, 14 Uhr:

Die Vorbereitungen für die Faschingsfeier laufen. Luftballons wurden aufgeblasen, die Musik getestet und der große, bunte Fallschirm in der Mitte ausgelegt.

14: 30 Uhr, die Turnstunde für Kindergarten- und Vorschulkinder startet:

Knapp 20 Kinder versammelten sich um den Fallschirm und die Faschingsstunde konnte beginnen. Zuerst wurde mit dem Fallschirm gespielt. Prinzessinnen, Superhelden, Piraten, Hexen und Tiere durften sich nacheinander unter dem Fallschirm verstecken. Danach kamen die Luftballons zum Einsatz. Diese tanzten auf dem Fallschirm auf und ab, während große und kleine Wellen geschwungen wurden.
Jedes Kind erhielt anschließend einen Luftballon und durfte mit ihm spielen. Dann wurde es Zeit für eine Polonaise. Die lange Menschenkette ging nicht nur in der Halle umher, sondern ging auch durch die Jungen und Mädchenumkleide.
In der Zwischenzeit wurde eine Bewegungslandschaft von fleißigen Helfern aufgebaut. Die Kinder konnten über Kästen klettern, durch Kastenteile krabbeln oder auf dem Trampolin springen.
Beendet wurde die Faschingsstunde mit einem Fingerspiel und dem Fliegerlied. Die Stimmungsrakete durfte am Ende jedoch nicht fehlen. Während die kostümierten Kinder fleißig klatschten und stampften, gab es einen Bonbonregen und zum Abschluss für jedes Kind eine kleine Packung Popcorn.

Teil 2: FASCHINGSFEIER für 6- 11 Jährige

16 Uhr, die Turnstunde für Grundschüler von Klasse 1 bis 4 startet:

Die Faschingsstunde der „Großen“ startete, wie bei den Kleinen, mit dem bunten Fallschirm. Es wurden wilde und langsame Wellen geschlagen und verschiedene Kostümgruppen unter den Fallschirm gebeten. Nachdem die Luftballons auf dem Fallschirm tanzten, wurde eine Polonaise mit den 70 Schülerinnen und Schülern gebildet. Während die Polonaise ihren Weg auch durch die Umkleideräume fand, wurden Geräte aufgebaut. Diese wurden sofort mit Freude und Neugier ausprobiert. Neben einer umgedrehten Bank und Kästen gab es auch ein Trampolin. Geordnet und ohne Gedränge wurde an den Geräten angestanden und auf jeden Einzelnen Rücksicht genommen. Zwischendurch gab es verschiedene Tanzlieder, bei denen viele mittanzten. Vor allem bei dem „Macarena“ Song machte fast jeder die Bewegungen mit. Abgerundet wurde die Faschingsfeier mit einer Runde „Feuer, Wasser, Sturm“. Durch die unterschiedlichen Kommandos konnten sich die Kinder, zur Musik, nochmal richtig auspowern. Zum Schluss gab es eine Stimmungsrakete inklusivem Bonbon- und Popcornregen. Glücklich und ausgepowert wurden die Kinder an ihre Eltern zurück geben.

Der Abbau ging schnell und ohne Probleme. Innerhalb weniger Minuten war die Turnhalle wieder aufgeräumt und einsatzbereit für die folgende Turngruppe.

MEIN FAZIT:
Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Schade war es, dass in der ersten Gruppe mehr Kinder angemeldet waren, als erschienen sind. Trotzdem hat es einen Riesenspaß gemacht, verkleidet mit Kindern zu tanzen und turnen. Nächstes Jahr wird es auf jeden Fall wieder eine Faschingsstunde geben.

Sowohl beim TV 1864 als Gesamtverein, als auch bei unseren Leichtathleten (LG Kurpfalz) ist die Absolvierung eines FSJ im Sport möglich. Die Bewerbungsfristen für das folgende FSJ-Jahr (2019-2020) laufen bereits. Bis 10. März 2019 nehmen wir Bewerbungen entgegen.

Mehr Informationen

Der neue Vorstand des Sportkreises Mannheim hatte in die TV-Gaststätte an der Sternallee eingeladen, um mit den Vereinsvertretern aus dem Raum Schwetzingen ins Gespräch zu kommen. Unter dem Motto: „Wo drückt der Schuh“ wurde sehr offen über die Zukunft des Vereinssports diskutiert. Das Fazit war eindeutig, denn die Vereine in der Raumschaft brauchen in vielen Belangen Unterstützung.

Als Unterstützer des Deutschen Sportabzeichens hat es sich der TV-Schwetzingen zum Ziel gesetzt, auch in diesem Jahr die Begeisterung für den Sport zu fördern. Anfang Mai war es dann soweit, die ersten 16 Sportler trauten sich ins städt. Stadion an die Ketscher Landstraße. Bei herrlichem Wetter trafen sich Jung und Alt, um mit ersten Übungen den „Körper zu lockern“.