Till Friedrich überzeugt in Sindelfingen

TV-Tischtennisspieler Till Friedrich hat zum ersten Mal an den deutschen Para-Meisterschaften teilgenommen und dabei eine überzeugende Leistung gezeigt.

Im Glaspalast von Sindelfingen hatte er in der stark besetzten offenen Einzelklasse WK 6-10+AB sein erstes Spiel gewonnen. Danach unterlag er Johannes Urban (Thiede), der ehemaligen Nummer acht der Welt, und schied aus. Im Doppel wurde er in die Konkurrenz der Allgemeinen Behinderten einklassifiziert, die ein sehr hohes Niveau aufwies. „So musste ich vier Klassen über mir mitspielen“, berichtete der 27-Jährige und zog ein erstes Fazit: „Ich bin mit meiner bisherigen Leistung sehr zufrieden.“ Friedrich betonte das tolle Gefühl, unter den gleichen Bedingungen wie die Profis spielen zu dürfen.

Am Samstag startete er in seiner Wettkampfklasse 7 und schlug sich erneut wacker. Der spätere Halbfinalist Henrik Meyer (Brunsbüttel) und Stefan Strobel (Frickenhausen) waren letztlich zu hohe Hürden. Gegen Jesse Büsing (Bad Oeynhausen) setzte er sich aber dank großen Kampfgeists durch und wurde Gruppendritter. „Damit bin ich für die baden-württembergischen Meisterschaften 2025 qualifiziert“, freute sich Till Friedrich, der im TV Schwetzingen 1864 vor kurzem auch zum Tischtennis-Abteilungsleiter sowie zu einem der beiden Jugendsprecher im Gesamtverein gewählt wurde. Zudem ist er seit einigen Monaten Mitarbeiter in der Geschäftsstelle und seit mehreren Jahren Tischtennis-Jugendtrainer.

Bild: Volker Arnold