Neue Gruppe absolvierte erstes Training der Sportabzeichen-Saison 2019

 

„Bei warmem Wetter macht es wieder richtig Spaß, sich nach dem kühlen Frühjahr sportlich zu betätigen“, so der 78jährige Hans Groh. Neben den vielen Jugendlichen ist er der älteste Teilnehmer am Training und den Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen. Zum 42. Mal will er das begehrte goldenen Abzeichen erreichen. „Wichtig ist es im Alter wieder in Form zu kommen, beweglich zu bleiben und einer Arthrose vorzubeugen“, weiß der rüstige Rentner. Deshalb nimmt er gerne an dem Trainingsangebot, jeden Freitag bei gutem Wetter im Stadion teil.

 Am Freitag, den 7. Juni wollen sich die „hochmotivierten“ Sportzeichen-Freunde zum ersten Abnahmetag treffen. Sportbegeisterte aller Altersklassen und Geschlechts waren deshalb zur ersten Trainingseinheit nach der Winterpause erschienen. „Wir werden ein paar Runden auf dem Sportplatz laufen und danach Gymnastik machen, so Norbert Theobald, Vorstandsmitglied und Sportabzeichen-Prüfer des TV-1864.

Ebenfalls werden die Interessierten an den Freitagen von Leichtathletik-Trainer Morten Angstmann begrüßt. Er freute sich, auch einige Neu- und Wiedereinsteiger willkommen zu heißen. Schon im letzten Leichtathletiktraining hätten sich ein paar „Neulinge“ nach dem Prozedere zum Erhalt eines Sportabzeichens erkundigt, so Angstmann. Manch einer brauche das Sportabzeichen auch für seine Bewerbung bei der Berufsfeuerwehr oder Polizei, berichtete er.

Um das Sportzeichen zu erhalten, sind Disziplinen aus vier Bereichen abzulegen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Je nach Alter und Geschlecht gibt es unterschiedliche Vorgaben und Auswahlmöglichkeiten. Zusätzlich zum normalen Sportabzeichen gibt es auch noch das Familiensportabzeichen. Diese zusätzliche Urkunde bekommen Familien, wenn mindestens drei Familien-Mitglieder aus mindestens zwei Generationen jeweils das Sportabzeichen in ihrer Altersklasse geschafft haben.

„Neueinsteiger jeden Alters sind beim Training jederzeit herzlich willkommen und werden gefördert“, verspricht Theobald. Trainiert wird bei trockenem Wetter immer am Freitag um 17.30 Uhr auf dem städt. Sportplatz an der Ketscher-Landstraße. Hierbei werden alle Disziplinen trainiert, vom Ballweitwurf bis zum Hochsprung.

Das Spaz-Team des TV-1864 bietet im Stadion, jeweils freitags folgende Abnahmetermine für Leichtathletik an: 7. und 21. Juni sowie am 12. Und 19 Juli. Nach den Ferien kann man auch noch am 13. September das Sportabzeichen vervollständigen. Bei Regen entfällt die Abnahme.

Zur Abnahme der Schwimmdisziplinen sind im Bellamar-Freizeitbad die Schwimmmeister berechtigt. Die Radfahrprüfung über 20 km auf dem Hockenheimring findet am Donnerstag den 4. Juli 2019 um 18:00 Uhr statt - Einlass ab 17:30 Uhr. Eine ausgefüllte Prüfkarte sollte mitgebracht werden.

Alle erfolgreichen Teilnehmer werden im Januar 2020 bei der Sportlerehrung des TV1864 im Palais Hirsch ausgezeichnet.