Der Vorstand ist jung und bleibt im Amt. Das ergaben die Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung 2019. Zudem steht der Verein auf stabilen Füßen, was Mitgliederzahlen, Erfolge und Finanzen anbelangt.

Viele Ehrenamtliche engagieren sich als Betreuer und Trainer in allen Sparten für mehr als 2700 Mitglieder von null bis über 80 Jahre, es gibt frische Sportangebote, wie das „Hardt-Fitness-Training“. Vorsitzender Robin Pitsch unterstrich in seinem Bericht: „Wir arbeiten Hand in Hand im Vorstand, sprechen alles offen an, diskutieren und zeigen in allen Belangen Transparenz.“ Das sorge für Harmonie und reibungslose Abläufe, bekräftigte er.

„Wir haben viele Leute im Ausguck, die in ihren Fachgebieten weit vorausblicken“, eröffnete der Vorsitzende den Dankesreigen an alle Unterstützer. Beginnend mit seiner Vorstandspartnerin Annika Lin, die sich zusammen mit Morten Angstmann zur Vereinsmanagerin weiterbildete, mit dem Mann mit Blick auf die Finanzen, Guido Lösche, Geschäftsführer Andreas Lin, der zudem die Jahresschrift verantwortet, bis zu den Beisitzern, die sich als Liegenschaftsmanager, Veranstaltungsprofis, Funktionärskenner, Marketingfachleute, Geschäftsstellenleitung, Jugendvorstand sowie Abteilungsleiter ins aktive Vereinsleben einbringen. So war es für sie möglich, den Datenschutz auf den neuesten Stand zu setzen, Dokumente wie Beitrittserklärungen zu aktualisieren und den Verein abzusichern. „Das erreichten wir durch intensive Fortbildungen, denn: die Bürokratie wird mehr, es kostet immens Manpower, die wir für eine gute Arbeit als Vereinsführung investieren“, sagte Pitsch.

Die Basis für einen großen Anteil des Sportangebots im Freien seien die Sportanlagen, die in der näheren Vergangenheit zusammen mit der Stadt saniert wurden. Das betraf den TV-Platz und Bereiche des städtischen Stadions. Nicht zuletzt stellt die umbenannte „Lore-Eichhorn-Sporthalle“ in der Friedrichstraße einen Pfeiler der Sportstätten dar. Neue Kooperationen mit der Südstadtgrundschule im Bereich des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) gebe es aktiven Austausch von Motivation und Manpower. Der TV selbst beschäftige zudem drei junge Menschen, die ihr Freiwilliges soziales Jahr absolvieren.

„Eine Öffnung des Vereins gegenüber anderen Vereinen ist wichtig“, sprach Pitsch vom Erfahrungs- und Ideenaustausch etwa mit dem TSV Oftersheim. Weitere Austausche auch auf verwaltungstechnischer Ebene sowie an einem runden Tisch mit den Schwetzinger Sportvereinen seien angedacht. Einen großen Bereich im Vereinsleben nehmen neben dem aktiven Sport die Investitionen ein. Hier seien gründliche Bauuntersuchung am Clubhaus vorgenommen worden.

Neuwahlenen

  1. Vorsitzender: Robin Pitsch
  2. Vorsitzende: Annika Lin

Schatzmeister: Guido Loesche

Geschäftsführer: Andreas Lin

Beisitzer*innen: Christine Kreichgauer, Gerhard Weik, Jens Rückert, Norbert Theobald

Jugendleiter: Morten Angstmann